Select your country to display the correct information
Austria
INFOLINE  0041 840 888 555
logo
gravidanza
 

Transplantationen


Die Medizin erzielt jeden Tag Forschritte. Das gilt besonders für den Bereich der Stammzellen, der dank der unendlichen Anwendungsmöglichkeiten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht. Transplantationen sind auf dem Vormarsch. Erst vor wenigen Monaten erschien eine Meldung über die erste Heilung nach einer Transplantation von bei der Geburt aufbewahrten Stammzellen.

Erste Heilung

2004 wurde bei einem leukämiekranken deutschen Mädchen die erste Transplantation von bei der Geburt aus der Nabelschnur entnommenen Stammzellen durchgeführt. Sechs Jahre später sprechen die ärzte, die die experimentelle Therapie in Pionierarbeit durchgeführt haben, von einer völligen Heilung. Die Nachricht wurde in einem in der Fachzeitschrift "Pediatrics" veröffentlichten Bericht bestätigt.

Wißenswertes Nachricht lesen
WißenswertesBericht in Pediatrics (auf Englisch) herunterladen PDF

Transplantationen von hämatopoetischen Stammzellen in Europa
(Daten: Europäische Gruppe für Blut- und Knochenmarktransplantation)

Die Europäische Gruppe für Blut- und Knochenmarktransplantation (EBMT) führt seit 2003 ein Verzeichnis der in Europa durchgeführten Transplantationen von hämatopoetischen Stammzellen (d.h. Typen von Stammzellen, die im Knochenmark und im Nabelschnurblut enthalten sind). Bei fast 60% handelt es sich um autologe Transplantationen, die Stammzellen stammen vom Transplantationspatienten selbst. Außerdem ist zu bedenken, daß bei den meisten allogenen Transplantationen, also Transplantationen mit nicht-körpereigenen Zellen, Stammzellen von Familienangehörigen verwendet werden - ein weiteres überzeugendes Argument für die private Stammzelleneinlagerung, um sofort über die eigenen Zellen zu verfügen.

2010 29261 Transplantationendavon 12059 allogen (41%) und 17202 autolog (59%)
Leukämie: 9161, 31% der Gesamtsumme (93% allogen und 7% autolog); Lymphome: 16844, 58% der Gesamtsumme (11,5% allogen und 88,5% autolog); Solide Tumoren: 1562, 5,3% der Gesamtsumme (5% allogen und 95% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1594, 5,4% der Gesamtsumme (90% allogen und 10% autolog) Sonstige: 100, 0,3%

2009 28033 Transplantationendavon 11494 allogen (41%) und 16539 autolog (59%)
Leukämie: 8691, 31% der Gesamtsumme (92% allogen und 8% autolog); Lymphome: 16259, 58% der Gesamtsumme (12% allogen und 88% autolog); Solide Tumoren: 1401, 5% der Gesamtsumme (6% allogen und 94% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1682, 6% der Gesamtsumme (88% allogen und 12% autolog)

2008 26810 Transplantationendavon 10724 allogen (40%) und 16086 autolog (60%)
Leukämie: 8579, 32% der Gesamtsumme (89% allogen und 11% autolog); Lymphome: 15013, 56% der Gesamtsumme (11% allogen und 89% autolog); Solide Tumoren: 1609, 6% der Gesamtsumme (4% allogen und 96% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1609, 6% der Gesamtsumme (88% allogen und 12% autolog)

2007 25563 Transplantationendavon 10072 allogen (39%) und 15491 autolog (61%)
Leukämie: 8061, 32% der Gesamtsumme (89% allogen und 11% autolog); Lymphome: 14627, 57% der Gesamtsumme (11% allogen und 89% autolog); Solide Tumoren: 1488, 6% der Gesamtsumme (4% allogen und 96% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1302, 5% der Gesamtsumme (91% allogen und 9% autolog)

2006
25050 Transplantationendavon 9661 allogen (39%) und 15389 autolog (61%)
Leukämie: 7963, 32% der Gesamtsumme (85% allogen und 15% autolog); Lymphome: 14169, 56% der Gesamtsumme (11% allogen und 89% autolog); Solide Tumoren: 1564, 6% der Gesamtsumme (5% allogen und 95% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1242, 5% der Gesamtsumme (90% allogen und 10% autolog)

2005 24168 Transplantationendavon 8890 allogen (37%) und 15278 autolog (63%)
Leukämie: 7404, 31% der Gesamtsumme (82% allogen und 18% autolog); Lymphome: 13825, 57% der Gesamtsumme (11% allogen und 89% autolog); Solide Tumoren: 1655, 7% der Gesamtsumme (8% allogen und 92% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1131, 5% der Gesamtsumme (93% allogen und 7% autolog) Es wurden außerdem 641 geplante gemischte Transplantationen durchgeführt. Hierbei wurde zuerst eine autologe Transplantation gefolgt von einer allogenen Transplantation durchgeführt. Davon fanden 52% an Myelomen, 28% an Lymphomen und 11% bei akuter myeloischer Leukämie statt.

2004 22216 Transplantationendavon 7407 allogen (33%) und 14809 autolog (67%)
Leukämie: 7045, 32% der Gesamtsumme (78% allogen und 22% autolog); Lymphome: 12310, 55% der Gesamtsumme (6% allogenund 94% autolog); Solide Tumoren: 1759, 8% der Gesamtsumme (7% allogen und 93% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 1015, 5% der Gesamtsumme (davon 93% allogen und 7% autolog)

2003 21028 Transplantationendavon 7091 allogen (34%) und 13937 autolog (66%)
Leukämie: 6613, 31% der Gesamtsumme (davon 78% allogen und 22% autolog); Lymphome: 11571, 55% der Gesamtsumme (davon 7% allogen und 93% autolog); Solide Tumoren: 1792, 9% der Gesamtsumme (davon 8% allogen und 92% autolog); Nicht-maligne Erkrankungen: 898, 5% der Gesamtsumme (davon 93% allogen und 7% autolog).
Page created on: 03/09/2012
Last modified on: 03/09/2012
 
Unsere Berater antworten gern und unverbindlich auf Ihre Fragen.
Für eine Kontaktaufnahme bitte hier     klicken
Schicken Sie Ihre Daten, werden Sie so bald wie möglich kontaktiert werden
Durch das Klicken auf "Senden" willige ich in die Bearbeitung meiner Daten durch Genico.